Ihr Mazur Syrenka Team freut sich auf Ihren Besuch.

Erholung, Abenteuer, Kultur und Geschichte in den Masuren wird Ihnen etwas geboten.

Elblag, Das ehemalige Elbing wurde im Zweiten Weltkrieg zu 60% zerstört, aber liebevoll wieder aufgebaut. Besonders sehenswert: Nikolausdom (13./14. Jh.); Marienkirche (13.-16. Jh.); Markttor (13. Jh.) und die Bürgerhäuser (16. Jh.). Der Oberländische Kanal von 1858 überwindet einen Höhenunterschied von 100 m.

Frombork, Fischereihafen am Frischen Haff. Besonders sehenswert: Schloss der Bischöfe von Ermland mit Kopernikusmuseum; Kopernikusturm; gotischer Dom (14. Jh.) mit Kopernikusgrab.

Gizycko, Früher Lötzen, Ferienzentrum zwischen Löwentin und Kissainsee, Hauptattraktion ist das im 17. Jh. umgebaute Ordenschloss (14. Jh.).

Grunwald, Hier schlug 1410 ein polnisch-litauisches Herr die Truppen des Deutschen Ritterordens. Besonders sehenswert: Museum, Denkmal zur Erinnerung an die mittelalterliche Schlacht.

Ketrzyn, Ehemals Rastenburg im Norden der Masurischen Seenplatte. Besonders sehenswert: Ruine des Ordensschlosses (14. Jh.); Ruine des "Führerhauptquartier Wolfsschanze", wo Stauffenberg am 20. Juli 1944 ein Attentat auf Hitler verübte.

Krutyn, Wassersportort südlich von Mikolajki, besonders für Stakenbootfahrten bekannt.

Lidzbark Warminski, Das ehemalige Heilsberg an der Alle. Attraktion sind: Ordensburg von 1241; Bischofsburg (14. Jh.) mit Regionalmuseum; mittelalterliche Altstadt; Stadtpfarrkiche (14./15. Jh.); Stadtmauern und Hohes Tor (16. Jh.).

Marienburg, Das geschichtsträchtige Städtchen Malbork ist berühmt durch das 1276 gegründete Komturschloss des Deutschritterordens. Es besteht aus der Vorburg mit Zeughaus und der St.-Laurentius-Kirche (14. Jh.), der Mittleren Burg mit dem Palast des Hochmeisters und dem Refetorium der Ritterschaft sowie der Hochburg (13. Jh.) mit einem von Kreuzgägen gesäumten Innenhof. Die Marienburg (UNESCO-Weltkulturerbe) beherbergt eine Bernstein-, Waffen- und Münzsammlung.

Olsztyn, Ehemals Allenstein, polnischer Bischofssitz. Besonders sehenswert: Altstadt; Burg des Deutschen Ritterordens (14. Jh.) mit einem Kreuzgang mit einer von Kopernikus entworfenen Sonnenuhr und "Museum von Ernland und Masuren"; spätgotische Pfarrkiche St. Jakob; Kopernikusplanetarium.

Olsztynek (Hohenstein), Hier schlug die 8. deutsche Armee unter Hindenburg im Ersten Weltkrieg die russische Armee 'Narew' in der Schlacht von Tannenberg. Das deutsche Denkmal wurde abgetragen. Besonders sehenswert: mittelalterliche Stadtmauer; Freilichtmuseum.

Ostroda, Stadt am Drewenzsee mit guten Wassersportmöglichkeiten. Besonders sehenswert: Ordensschloss (14. Jh.).

Sorkwity, Früher Sorquitten. Besonders sehenswert: protestantische Dorfkirche und Schloss Sorquitten (19. Jh.).

Swieta Lipka, Wallfahrtsort in reizvoller Landschaft mit eindrucksvoller barocker Wallfahrtskirche Heiligelinde (17. Jh.).